Michis-Backforum
https://www.michis-backforum.de:443/

Martini-Gansl... Suche Apperitif und Amuse Geule!
https://www.michis-backforum.de:443/viewtopic.php?f=36&t=19533
Seite 1 von 2

Autor:  silvershade [ 16.06.2009, 10:48 ]
Betreff des Beitrags:  Martini-Gansl... Suche Apperitif und Amuse Geule!

Hallo,

ich weiß, ich bin verdammt früh dran.. ;) Werde am 8.11. wie die letzten 4 Jahre auch ein Martiniganslessen geben.
Wie jedes Jahr möchte ich ein 4-Gang Menü zusammenstellen, und dieses Jahr habe ich überlegt, es unter den Aspekt: "Steirisches Gansl" zu stellen...

Hier mal der Plan:

Vorspeise: Weisse Tomatencremesuppe mit glacierten Cherrytomaten und Kürbiskernbrot ODER Kartoffelcremesuppe mit Speckwürfeln (bin noch unentschlossen)
Zwischengang: Kürbisterrine mit Blattsalat und Kernöl
Hauptgang (klassisch) Gansl (Fülle noch offen) mit Rotkraut, Knödel und Kartoffel
Dessert.... hier überlege ich noch. Wollte eigentlich ein Nougat-Panna Cotta machen, das ist aber nciht wirklich steirisch... Als Ersatz wäre mir Vanilleparfait mit Kürbiskernen eingefallen, nur hätte ich dann gerne noch eine warme Komponente dabei...

Habt ihr Anregungen/Änderungsideen?

LG

Autor:  Michi [ 16.06.2009, 12:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

Hallo Silvershade,

die Gans kannst du auch herrlich mit Äpfeln und Rosinen füllen und eine Art Semmelknödelteig, schmeckt sehr lecker, suche dir mal das Rezept raus.

Autor:  silvershade [ 16.06.2009, 13:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

Hallo Michi,

danke du, is sehr lieb, aber an Füllungsideen mangelt es mir nicht.. ;)

Letztes Jahr hatte ich zwei Gänse und zwei Brüste... Die eine Gans mit Maroni, die andere mit Apfelfülle, die Brüste wie Ente à l'orange...
Dieses Jahr wird eine wohl mit Kräutern sein, die zweite sowie die Brüste überlege ich noch, ob ich was Ausgefallenes probieren soll.. ;)

Beim Dessert und der Vorspeise bin ich noch unschlüssig.. :(

LG

Autor:  Michi [ 16.06.2009, 13:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

achso, dann schaue ich mal nach einer Vorspeise bzw. einem leckeren Dessertrezept. :wink:

Autor:  silvershade [ 16.06.2009, 14:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

Sehr lieb!

Wie gesagt, es sollt zum Rest passen... also zum Thema "steirisches Gansl" *ggg*
schwierig, ich weiß...

Autor:  elkhee [ 16.06.2009, 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

Gans (Niedrigtemperatur)

Zutaten für die Gans (für 4-6 Personen):
1 frische (ca. 4-5 kg) Gans
2 (Sorte Boskop) Äpfel
2 Orangen
1 Bund frischer Beifuß
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Gans innen und außen waschen, gut trocknen und den Hals und grobes über-stehendes Fett entfernen. Die Äpfel waschen, teilen und das Kerngehäuse auslösen. Die Apfelhälften in Stücke teilen. Die Orangen schälen und achteln.
Den Bauch der Gans mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Beifuß würzen und mit Ap-fel- und Orangenstücken füllen. Frische Beifußzweige hinzufügen und die Öffnung mit Zahnstochern oder Küchengarn verschließen. Mit der Schnur auch die Keulen-Enden verbinden und die Flügel am Korpus fixieren. Die Gans außen sparsam sal-zen. Nun in der Fettpfanne mit der Brust nach oben in dem vorgeheizten Backofen bei 220° ca. 1 Stunde braten, dann mindestens 7 Stunden bei Niedrigtemperatur 80° weiter schmoren lassen. Die Gans wird butterzart und bleibt saftig.
Die Gans vor dem Servieren wie folgt tranchieren: Flügel abtrennen, die Keulen am Rumpf entlang einschneiden und das Gelenk durchtrennen. Die Keulen am unteren Gelenk teilen. Die Brustfilets vorsichtig vom Knochen lösen und pro Seite in drei bis vier Stücke schneiden.

Tipp
mittlere Schiene
nicht anstechen
nicht umdrehen
Ober und Unterhitze

Unbedingt mit einem Backofenthermometer arbeiten!

Autor:  silvershade [ 17.06.2009, 09:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

Danke, is sehr lieb, Elke, aber eine Gans kann ich machen, habe ich jetzt 5 Jahre erfolgreich gemacht.. ;)

Offensichtlich bin ich hier im falschen Forum unterwegs...

Autor:  Michi [ 17.06.2009, 18:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Martini Gansl

silvershade hat geschrieben:

Offensichtlich bin ich hier im falschen Forum unterwegs...


Nein, :wink: bist du garantiert nicht, Silvershade, ich habe mir mal erlaubt, die Frage im obigen Text etwas umzuändern, damit nicht noch mehr Rezepte für Martini Gansl rauskommen. Ich hatte es ja auch etwas falsch verstanden. :wink:

Also nochmal im Klartext:

  Silvershade sucht ein passendes Dessert und eine Vorspeise zu Martini Gansl  

Autor:  silvershade [ 18.06.2009, 07:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

jetzt hätt ichs fast selbst nicht mehr gefunden... *lach*

Ja, ich suche eine warme Komponente zum Parfait, und bei der ersten Vorspeise - die eine Suppe werden soll, etwas passendes zur restlichen Speisefolge.. ;)

DANKE!

Autor:  silvershade [ 11.09.2009, 09:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

So, kurzes Update:

Vorspeise: Kartoffelcremesuppe mit Speckwürfeln und selbst gemachtem Brot

Zwischengang: Kürbisterrine im Speckmantel mit Blattsalat und Kernöl (dazu eine Frage: da ja im November Kürbis Mangelware ist, würde mich interessieren, ob ich z.b. Mus vom Kürbis einfrieren kann?!)
Hauptgang (klassisch) Gansl (2 ganze, einmal mit Maroni gefüllt, einmal mit Semmelfülle, dazu 2 Brüste und 2 Keulen mit Wiskeymarinade)mit Rotkraut, Semmelknödel und Kartoffel
Dessert: Vanilleparfait mit Kürbiskernen in Schokomantel, dazu warme Birne mit warmer Schokoladensauce

So, folgendes würde ich gerne dazu anbieten: Apperitif soll ein Sekt oder Martini mit Hibiskusblüte sein (bin aber für andere Vorschläge auch offen) und Amuse Geule würde ich gerne machen... weiß aber net was... Was herbstliches halt... Ideen?!

Danke und freue mich auf Kommentare bezüglich Menü und Anregungen für offene Punkte... ;)

LG

Autor:  Michi [ 11.09.2009, 11:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

Hallo Silvershade,

zu deiner Frage zu Kürbisfleisch:
Zitat:
Selbst das Kürbisfleisch ist lange durch Einfrieren zu konservieren. Man schneidet das Kürbisfleisch in kleine Stücke und kocht es bei mittlerer Hitze zu einem Mus. Nachdem das Mus abgekühlt ist, füllt man es in einen Beutel oder in eine Tupperware, um es einzufrieren. Bei –18°C ist das Mus cirka 6 Monate verwendbar.


also kannst du es bedenkenlos einfrieren bist du es benötigst.

Autor:  silvershade [ 11.09.2009, 12:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

Aha, also leidet es net stark drunter, wenn ich es eben zu Mus mache (oder wie ich es dann eben zur Weiterverarbeitung brauche) und einfriere? Gut zu wissen...

Autor:  Dagmar [ 12.09.2009, 13:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

Vielleicht eine Maronisuppe? Nachspeise? Salzburger Nocken?

Autor:  Dagmar [ 12.09.2009, 13:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

Wie wärs mit einem Walnussperfait? Sehr lecker - auf einem Beerenspiegel mit Sahne garniert. :hungry:

Autor:  silvershade [ 13.09.2009, 20:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Vorspeise + Dessert zu Martini Gansl

Danke Dagmar, aber das Menü steht schon, nur den Apperitif, sowie die Amuse Geule fehlen mir noch... hm... ;)

LG

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/